Ehrenamtlicher Einsatz für Straßenkatzen in Not seit 1991

   
   
     
Besondere Schicksale
 
Alle Katzen, die früher oder später bei uns landen, haben einiges durchgemacht in ihrem Leben. Jedes Tier hat seine eigene Geschichte. Manchmal können wir nur ahnen, was dem Kätzchen widerfahren ist. Hier möchten wir auf einige Schicksale näher eingehen.
 

Winnie

Winnie, geb. ca. 2003, blind, aber kerngesund, sollte im Dezember 2013 eingeschläfert werden. Die Besitzer waren umgezogen und dort gab es für Winnie keinen eingezäunten Garten mehr. Er hatte viel geweint, weil er nicht nach draußen durfte. Das haben die ehemaligen Besitzer zum Anlass genommen, sich von ihm zu trennen. Da Winnie außer seiner Sehbehinderung kerngesund ist, hat man ihn NICHT eingeschläfert. Nun sitzt der arme Winnie in einer Pflegestelle und wartet sehnsüchtig auf seinen Menschen, der viel Zeit ihn hat und auch die Möglichkeit bieten kann, Winnie ein kleines Stück Freiheit zu geben. Winnie ist besonders anhänglich und braucht wirklich sehr viel Zuwendung.

BS_Winnie__1440240104.jpg

 

  

Cilly

November 2012: Fundtier aus Bremen-Gröpelingen, geb. ca. Mitte 2010. Cilly wurde mit der Falle gefangen und wir hielten ihn für einen unkastrierten Kater, da er alle Merkmale dafür aufwies. Es wurde ein Termin zur Kastration beim Tierarzt vereinbart und Cilly landete auf dem OP-Tisch. Dann gab es aber eine ganz große Überraschung:


Cilly besaß nicht nur Hoden, sondern auch eine Gebärmutter, in der zwei Katzenbabys herangewachsen sind. Also gab es nicht nur eine Kastration, sondern per Kaiserschnitt wurden die beiden Winzlinge am 17. September 2012 auf die Welt geholt. Unsere Cilly ist ein Zwitter, das stand nun fest.


Der Kaiserschnitt war ein großes Glück für die Babys. Cilly hätte ihre Kinder nicht ernähren können, da sie über kein Gesäuge verfügt. Eine der Helferinnen beim Tierarzt erklärte sich spontan bereit, die beiden Winzlinge aufzupäppeln. Mit viel Liebe und Mühe hat sie es geschafft, die Katzenmädchen am Leben zu erhalten. Mittlerweile haben sie auch gemeinsam ein schönes Zuhause gefunden.


Unsere Cilly lebt noch in der Katzenstation bei Frau Duhr. Sie ist eine Schönheit, aber leider eine schwierige Katze. Wir wissen nicht, was Cilly erlebt hat, denn sie möchte gerne schmusen, traut sich jedoch nicht. Kommt man ihr zu nahe, wird sie aggressiv. Am liebsten ist sie im Freigehege. Dort hat sie auch ihre Ruhe vor den anderen Artgenossen, die sie auch nicht besonders schätzt. Eigentlich ist Cilly nicht vermittelbar, aber glücklich ist Cilly mit so vielen Artgenossen bei uns in der Katzenstation auch nicht. Vielleicht kommt ja auch für Cilly der Glückstag und ein Mensch gibt ihr trotz aller Handicaps ein Zuhause.

BS_Cilly__1440239860.jpg

 

 

  

Wildfänge

September 2012:  Alle kleinen Katzen, die wir in diesem Jahr in Parzellen, Gewerbegebieten oder mitten in Bremen finden leiden unter Parasiten, wie Flöhe, Zecken und Würmer. Diese kleinen Würmchen mussten große Schmerzen aushalten, denn ihr Geschlechtsteil, After und der Schwanz sind sehr stark entzündet. Draußen hätten die Kleinen keine Chance und wären jämmerlich zugrunde gegangen.


Frau Duhr widmet sich zurzeit ganz besonders den Babys, die ohne Behandlung und Betreuung Todeskandidaten wären. Ob es die 2-Stunden-Fütterung für die ganz Kleinen ist, Verabreichung verordneter Medizin in verschiedenen Zeittakten oder Fahrten zum Tierarzt (zurzeit mehrfach täglich). In dieser Saison haben wir bereits 60 Katzenbabys aufgenommen. Wir sind wieder an unsere Grenze angekommen. Es lastet zu viel Arbeit auf zu wenigen Schultern.

BS_Wildfaenge__1440238538.jpg
  

Merlin, verstorben Anfang 2015

Kreuz_bei_Schicksale__1444725016.jpgJanuar 2012: Im Jahr 2010 tauchte Merlin an einer Futterstelle auf einem Recyclinghof in Bremen-Nord auf. Schnell stellten wir fest, dass der Kater zahm war. Er war in einem erbarmungswürdigen Zustand und wir nahmen ihn mit zur Station der Katzenhilfe Bremen e.V., gaben ihm eine Erstversorgung und stellten ihn dann dem Tierarzt vor.


Er musste über einen längeren Zeitraum behandelt werden, um den Parasitenbefall zu beseitigen, seine Augenentzündung zu behandeln und seinen Allgemeinzustand zu stabilisieren. Es wurde festgestellt, dass Merlin FiV-Träger ist. FiV ist ein Virus, der das Immunsystem beeinträchtigt und hauptsächlich durch Verletzungen wie Bisse oder ähnliches übertragen wird.


Diese Diagnose hatte für Merlin zur Folge, dass er nun allein von seinen Artgenossen getrennt leben muss und keinen Freigang mehr haben darf. Merlin selbst ist ein friedlicher Kater, der keinerlei Ambitionen hatte, mit seinen Artgenossen zu streiten oder zu kämpfen.


Durch einen glücklichen Zufall fanden wir ein Zuhause für Merlin, wo er als Einzeltier mit seinem Menschen leben konnte. Dort wurde er geliebt und gut versorgt. Leider erkrankte Merlins Herrchen so schwer, dass er ihn nicht mehr versorgen kann.


Nun ist Merlin wieder bei der Katzenhilfe Bremen e.V. eingezogen, wo er dringend auf einen Menschen wartet, der ihm noch einmal eine Chance gibt, als Wohnungskater ein geliebtes und behütetes Katerleben zu führen. Die Katzenhilfe Bremen e.V. würde Tierarztkosten, die in Zusammenhang mit seiner FiV-Erkrankung stehen, übernehmen.


Ende Februar 2012: Unser schöner Merlin hat neue Menschen gefunden, die ihn in ihre Familie aufgenommen haben. Wir hoffen, dass er dort noch viele katergerechte Jahre leben kann.

BS_Merlin__1440238329.jpg 
  
Seite: 1 2 3 4 5
 
Zurück Sie sind hier: Tiervermittlung ► Schicksale

     

Verein

Netzwerke/Partner/Vereine

Informationen

Katzenhilfe Bremen e.V.
Nachtweide 98
28719 Bremen
Vorsitzende Ilse Duhr
Telefon: 0421/ 61 61 286
Katzenhilfe Facebook   Bremer Tiertafel
     
Sunnyf.de   Bremer Tierschutzverein
Copyright 2003 - 2016
Alle Rechte vorbehalten
katzenhilfe-bremen.de
Eingetragener Verein
seit 1991