Ehrenamtlicher Einsatz für Straßenkatzen in Not seit 1991

   
   
 Navigationsmenu
 
Naturtherapie
 
Hier finden Sie ein paar hilfreiche Tipps und Anregungen von Anne Fromm über Bachblüten und Schüßlersalze für Tiere. Auch hier bitte als Laie nicht selbst wild drauf los therapieren sondern immer vorher den Rat eines erfahrenen Experten einholen. Wichtig ist ebenfalls, das Naturheilmittel keinesfalls die traditionelle Tiermedizin für alle Krankheiten ersetzen, aber als zusätzliche Unterstützung sehr nützlich sein können.
Schüßler-Salztherapie für Tiere
Was sind Schüßler-Salze? Der deutsche Arzt Dr. Wilhelm Schüßler (1821-1898) war ursprünglich ein Anhänger der Homöopathie. Aufgrund der unüberschaubaren Anzahl homöopathischer Mittel entwickelte er seine eigene ,,Biochemie" und reduzierte die Homöopathie auf ,,12 biochemische Funktionsmittel". Er fand heraus, dass die meisten Krankheiten auf einer Störung des Mineralhaushaltes im menschlichen Körper zurückzuführen sind.
 
Ein Mangel oder ein Missverhältnis einzelner Salze zueinander führt zu einer Stoffwechselstörung und somit früher oder später zu einer Krankheit. Er stellte 12 seiner Meinung nach besonders wichtige Mineralsalze ins Zentrum seiner Therapie. Die Salze nannte er Funktionsmittel, da jedes einzelne Einfluss auf bestimmte Funktionen der Organe ausüben.
 
Die Salze werden homöopathisch aufbereitet und solange verabreicht, bis die kranke Zelle sich allmählich regeneriert und wieder selbst in der Lage ist, das fehlende Mineral aus der Nahrung aufzunehmen. Die Erkenntnisse von Dr. Schüßler sind mittlerweile mehrfach bestätigt worden. Nach seinem Tod entdeckten Forscher weitere Mineralstoffe, die für die Gesundheit des Organismus ebenfalls von Bedeutung sind. Diese -jetzt 15 Salze- werden als Ergänzungsmittel bezeiclnet. Inzwischen suchen viele Menschen auch für ihre Tiere mehr und mehr nach sanften Heilmethoden. Die Schüßler-Salztherapie ist für unsere Tiere ebenso gut geeignet wie für den Menschen. Obwohl die Salze in den letzten Jahren sehr populär geworden sind, sind sie noch recht günstig zu beziehen (in jeder Apotheke). Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass sie auch immer neben einer anderen -auch schulmedizinischen- Therapie bzw. Medikation gegeben werden können.

Welche Salze für unsere Tiere? Alle 12 Haupt- und 15 Ergänzungssalze können für unsere Tiere eingesetzt werden. Auf jedes Mittel hier ausführlich einzugehen, würde leider den Rahmen sprengen, aber ich möchte ein paar Beispiele nennen. Alle Arten von Entzündungen (bei Mensch oder Tier):

1. Phase (akut - Beginn einer Entzündung): Schüßler-Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)

2. Phase Schüßler-Salz Nr. 6 (Kalium sulfuricum) (subakut - zweites Entzündungsstadium, ca. nach 3 bis 4 Tagen. In dieser Phase besteht die Gefahr, dass sich die Entzündung festsetzt oder gar chronisch wird): Schüßler-Salz Nr. 4 (Kalium chloratum)

3. Phase (chronisch - drittes Entzündungsstadium, daran zu erkennen, dass z.B. eine Schwellung zurückgeht oder eine Absonderung versiegt, die Krankheit ist vermeintlich am abklingen):
Bei Fieber wird Schüßler-Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) bis zu einer Temperatur von 39°C eingesetzt, über 39°C ist Schüßler-Salz Nr. 5 (Kalium phosphoricum) Mittel der 1. Wahl.

Die Nr. 5 ist ein wunderbarer Energielieferant für Mensch und Tier. Einzusetzen nach kräfteraubenden Infektionskrankheiten, allgemein zur Stärkung der Abwehrkrafte, bei Erschöpfungszuständen, Nervosität und Ängstlichkeit, Herz- und Muskelschwäche. Die Nr. 5 wird auch als ,,Nervensalz" bezeichnet.

Das Schüßler-Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) wird gern ,,homöopathisches Aspirin" genannt, so sagt es schon aus, wofür es einzusetzen ist. Bei allen Arten von Koliken und krampfartigen Schmerzen kann es helfen. Es ist das sog. 2. Nervensalz. Besonderheit bei der Einnahme ist, dass es in heißem Wasser aufgelöst und ,,schlückchenweise" verabreicht wird.

Das Schüßler-Salz Nr. 9 (Natrium phosphoricum) reguliert den Säurehaushalt im Körper. Es wird eingesetzt bei Gastritis und um Nieren-, Gallen- und Blasensteine (bzw. -gries) zum Verschwinden zu bringen. Ebenfalls einzusetzen bei Beschwerden des rheumatischen Formenkreises. Hier ist auch die Nr. 8 (Natrium chloratum) bei Arthritis und Arthrose zu beachten.

Allgemein bei Knochen- und Zahnerkrankungen können die Schüßler-Salze Nr. 1 (Calcium fluoratum) und Nr. 2 (Calcium phosphoricum) zusammen eingesetzt werden.

Ein Cocktail aus den Salzen Nr. 4 (Kalium chloratum), 6 (Kalium sulfuricum), 8 (Natrium chloratum) und 9 (Natrium phosphoricum) stärkt die Nierenfunktion. Bei einem Nierenversagen ist jedoch das Ergänzungsmittel Nr. 19 (Cuprum arsenicosum) einzusetzen.

Dosis für Katzen: 3 x täglich eine Tablette, in akuten Fallen kann 1/4 bis 1/2 stündlich eine Dosis gegeben werden. Wie alle homöopathischen Mittel wirken die Schüßler-Salze über die Mundschleimhaut. Für meine Katzen löse ich die Tabletten in etwas Wasser auf und verabreiche die Dosis mit einer Spritze (natürlich ohne Nadel) seitlich ins Mäulchen. Man kann auch die zerkleinerte Tablette in etwas Naturjoghurt anrühren und anbieten.
Wichtig ist, dass die Schüßler-Salze nicht mit Metall in Berührung kommen sollten (Löffel, Futterschüssel). Die Schüßler-Salze schmecken eher süß, da sie homöopathisch aufbereitet und auf Milchzuckerbasis hergestellt werden. Bei Diabetes-Katzen ist dies zu beachten, hier kann man jedoch die Mineralsalze nach dem Auflösen durch einen Teefilter (Einmalfilter) gießen. Der meiste Milchzucker bleibt im Filter, die Mineralien bleiben in der Flüssigkeit erhalten.
Eine Blutzuckerkontrolle sollte trotzdem regelmäßig durchgeführt werden.

Bei den meisten Erkrankungen kommen mehrere Salze in Betracht. Um das passende zu finden, muss man oft genauer hinschauen und das Tier als Ganzes betrachten, d.h. die physische und psychische Verfassung (Arzneimittelbild) zugrunde legen. Inzwischen gibt es sehr viele gute Bücher über die Schüßler-Salze. So kann auch ein Laie ohne große Probleme diese wunderbaren Mittel einsetzen. Ich konnte bisher keine Nebenwirkungen bemerken bzw. nur ,,positive Nebenwirkungen" wie vermehrter Urinabsatz bei den Salzen, die den Säure- und Wasserhaushalt im Körper regulieren. Insbesondere möchte ich das Schüßler-Salz Nr. 3 hervorheben, dass in keiner Hausapotheke fehlen sollte. Bei Mensch und Tier konnte ich mit diesem Salz schon viele beginnende Erkrankungen im Keime ersticken.
 
Bachblüten für Tiere
 
Die meisten Menschen kennen Bach-Blüten oder haben zumindest schon einmal etwas von ihrer Anwendung gehört. Da ich bei verhaltensauffälligen Katzen schon sehr viele positive Erfahrungen mit den Bach-Blüten gemacht habe, möchte ich Ihnen hier ein paar wichtige Blüten näher vorstellen. Die Bach-Blütentherapie wurde in den 1930ern von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach entwickelt. Er fand zu seiner Zeit nach und nach diverse ungiftige, wildwachsende Pflanzen, die er zu rein natürlichen Heilmitteln aufbereitete. Dr. Bach erkannte schon sehr früh, dass körperliche Krankheiten im engen Zusammenhang mit bestimmten Gemütszuständen stehen, d.h. ein disharmonischer Seelenzustand letztlich zu einer Krankheit führt oder diese zumindest nachhaltig beeinflussen kann. Sein Prinzip: „Behandele den Patienten und nicht die Krankheit" wurde zur Grundidee der Blütentherapie. Bis heute werden die Bach-Blüten unverändert eingesetzt. Durch die Bach-Blüten werden negative Seelenzustände harmonisiert und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Auch bei unseren Tieren stellen wir negative Seelenzustände fest, die sich durch Verhaltensauffälligkeiten in Form von z.B. Aggressionen, Unsauberkeit, Ängstlichkeit, Nervosität, Misstrauen usw. bemerkbar machen. Natürlich ist hier zu unterscheiden, ob das Verhalten eine Charaktereigenschaft ist, durch eine vorangegangene Situation (zum Beispiel Halterwechsel, Aufnahme eines neuen Tieres etc.) hervorgerufen wurde, oder ob es sich um eine schwerwiegende Erkrankung handelt, die zu einer Veränderung im Verhalten führen kann. Die Umgebung des Tieres muss ebenfalls berücksichtigt werden. Keine Bach-Blüte wird den gewünschten Erfolg bringen, wenn das Tier nicht artgerecht gehalten wird. Bei der Suche nach der passenden Blüte stellt man fest, dass sich viele Bach-Blüten recht ähnlich sind, welche der 38 Blüten passt also zu meinem Tier? Da mich diesbezüglich viele Anfragen erreichen, gebe ich Ihnen hier eine Kurzübersicht einzelner wichtiger Blüten.
 
Aspen Tiere haben unbestimmte Ängste, zeigen allgemein ein ängstliches Naturell. Tiere sind schreckhaft.
Beech Tiere sind intolerant, ablehnend gegen Artgenossen und Menschen.
Crab Apple Tiere fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut.
Holly Tiere neigen zu unkontrollierten Reaktionen und Angriffen, wenn es nicht nach ihrem Willen geht.
Honeysuckle Trauern der Vergangenheit nach, kommen mit neuen Situationen nicht zurecht.
Impatiens Ungeduldige und hektische Tiere. Neigen zu überschießenden Reaktionen, sind leicht gereizt.
Larch Tiere haben wenig Selbstvertrauen, fühlen sich anderen immer unterlegen, sind extrem unsicher.
Mimulus Tiere haben Angst vor konkreten Situationen, Dingen oder Menschen.
Pine Tiere wirken ängstlich, schüchtern. Sind geduckt und unterwürfig, haben scheinbar ständig ein schlechtes Gewissen.
Star of Bethlehem Der Seelentröster schlechthin! Hilft alles Erlittene zu verarbeiten (schlechte Erfahrungen, Krankheit, Schock, Schmerz).
Vine „Der kleine Tyrann“. Tiere sind sehr dominant, ehrgeizig, herrschsüchtig, zwingen ihrer Umgebung ihren Willen auf.
Walnut Für Tiere, die durch wechselnde Lebensumstände eine innere Labilität entwickeln. Innerlich unruhig durch neue Situationen/Veränderungen
Rescue Remedy (Notfallmittel) Hilft bei und nach allen gefährlichen belastenden Situationen, Stress, Notfällen.
 
Die Bach-Blüten können Sie in (fast) jeder Apotheke mischen lassen. Bitte sagen Sie dazu, dass die Bach-Blüten nur in Quellwasser gemischt werden, ansonsten werden sie in Alkohol gemischt und Katzen vertragen keinen Alkohol. Ich persönlich verwende spezielle Tier-Bach-Blüten, die über das Internet erhältlich sind. Auf Wunsch kann ich Ihnen bei Bedarf gern die gewünschten Tier-Bach-Blüten gegen Kostenerstattung mischen. Bei Interesse nehmen Sie Kontakt zu uns auf Gudrun.Donath@katzenhilfe-bremen.de Die Bach-Blüten haben keinerlei Nebenwirkungen und sind einfach zu verabreichen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Anwendung der Bach-Blüten.
 
Zurück Sie sind hier: Katzeninfos ► Naturtherapie
 
     

Verein

Netzwerke/Partner/Vereine

Informationen

Katzenhilfe Bremen e.V.
Nachtweide 98
28719 Bremen
Vorsitzende Ilse Duhr
Telefon: 0421/ 61 61 286
Katzenhilfe Facebook   Bremer Tiertafel
     
Sunnyf.de   Bremer Tierschutzverein
Copyright 2003 - 2016
Alle Rechte vorbehalten
katzenhilfe-bremen.de
Eingetragener Verein
seit 1991