Ehrenamtlicher Einsatz für Straßenkatzen in Not seit 1991

   
   
 Navigationsmenu
 
Meine Katze ist verschwunden - was ist zu tun?
 
Wenn Katzen Freigänger sind und ein vorhandener Garten nicht katzensicher eingezäunt werden kann, besteht leider immer das Risiko, dass eine der Katzen plötzlich verschwunden ist. Da die Aufregung in einer solchen Situation groß ist, möchte ich Ihnen nachfolgend ein paar Tipps geben:

Bevor nun die große Panik ausbricht, sollte man möglichst erst einmal Ruhe bewahren und genau überlegen: Wann und wo habe ich meine Katze zuletzt gesehen? Wenn ich nun feststelle, dass mein Tier tatsächlich schon ungewöhnlich lange fort ist, geht die Suche los. Vielleicht liegt die Katze schlummernd im Kleiderschrank?

Erfahrungsgemäß lieben unsere vierbeinigen Hausgenossen Verstecke, also sollte erst einmal ausgeschlossen werden, dass die Katze sich irgendwo IM Haus verkrochen hat und an einem unmöglichen Ort selig vor sich hin döst.
 
Wenn nun definitiv auszuschließen ist, dass die Katze sich im Haus aufhält, geht die Suche im Garten weiter. Nicht immer reagieren die Vierbeiner auf zärtliche Lockrufe, aber auf das Schütteln der Trockenfutterdose reagieren die meisten Katzen. Dieses Geräusch hören sie auch in etwas größerer Entfernung und man schont seine Stimmbänder.

Sollte die Katze trotz allem nicht auftauchen, müssen nun auch die Straßen abgesucht werden. Leider ist die Gefahr überfahren zu werden bei Freigängern nicht zu verkennen. Auch wenn die nächste Straße noch so weit weg ist, eine Garantie gibt es nicht. Es gibt Katzen, die an einer stark befahrenen Straße wohnen und trotzdem 15 Jahre alt werden. Dann gibt es wiederum Katzen, die sehr weit von einer Straße entfernt wohnen und überfahren werden. Meiner Meinung nach ist es nicht zu verantworten, Katzen an einer stark befahrenen Straße Freigang zu gewähren. In solchen Fällen ist es besser, die Katze gar nicht erst an Freilauf zu gewöhnen. Wenn sie es von Anfang an nicht kennen lernt, wird sie es auch nicht vermissen.

In den nächsten Tagen könnte folgendermaßen vorgegangen werden:

- Nahe gelegene Tierheime anrufen und eine Vermisstenanzeige aufgeben. Alle Tierschutzvereine der Umgebung, wie z.B. uns, die Katzenhilfe Bremen e.V., informieren. Desto mehr Leute wissen, dass eine Katze vermisst wird, desto besser.

- Fundamt anrufen und fragen, ob ein Tier aufgegriffen wurde. Jedes zugelaufene Tier sollte beim Fundamt gemeldet werden.

- Beim nächstgelegenen Polizeirevier nachfragen, ob eine Katze tot aufgefunden wurde. Es kommt leider hin und wieder vor, dass sie tote Katzen aufsammeln und den Halter, mangels Kenntnis, nicht benachrichtigen können.

- Nachbarn an der Suche beteiligen und bitten, in ihrem Keller, Schuppen, Garage oder sonstigen Nebengebäuden zu schauen, ob vielleicht die Katze versehentlich dort eingesperrt wurde. Auch in Betracht ziehen, dass die Katze vielleicht in der Garage der gerade in den Urlaub gefahrenen Nachbarn festsitzt. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine neugierige Katze versehentlich irgendwo eingesperrt wurde.

- Flugblätter mit Foto und Beschreibung der Katze überall in der Nachbarschaft verteilen und im näheren Umkreis aufhängen. Am besten immer dort aufhängen, wo viele Menschen zusammenkommen, z.B. an Bushaltestellen, beim Bäcker und oder in sonstigen Einkaufsläden. Die nächstgelegenen Tierarztpraxen nicht vergessen. Flugblätter, die draußen aufgehängt werden, sollten möglichst regensicher verpackt werden. Also am besten in Folie verpacken oder einschweißen und z.B. mit Draht, nicht mit Klebestreifen (hält nicht bei Feuchtigkeit), anbringen. Wenn eine Belohnung angeboten wird, sollte das Wort "BELOHNUNG" aus psychologischen Gründen als erstes auf dem Flugblatt stehen. Für Geld werden auch gleichgültige Menschen aufmerksamer.

- Zeitungsannonce in der örtlichen Tageszeitung aufgeben.

- Bei der Suche nach entlaufen Katzen ist natürlich auch das Internet sehr hilfreich, entweder suchen Sie dort nach entlaufenen Katzen in Ihrem Ort und der Umgebung, oder nutzen Sie die folgenden, meist sehr nützlichen Seiten.

Tasso, Vermisst - Gefunden

Tierschutzverzeichnis Bremen

Schwarzes Brett Bremen

Registrier dein Tier

Hilfreiche Links auf Facebook.

FB Katzenhilfe-Bremen


FB Gruppe vermisst

FB Gruppe vermisst und zugelaufen

FB Vermisste - Gefundene Tiere

FB Tot aufgefundene Tiere

FB Tot aufgefundene Katzen

Meine persönlichen Erfahrungen sind, dass die verschwundenen Katzen nicht weit weg sind, nur aus irgendwelchen Gründen nicht nach Hause können. Beispielsweise saß einer meiner Kater im Keller in der Nachbarschaft fest. Seine Neugierde musste er mit 3 Tagen "Einzelhaft ohne Essen und Trinken" bezahlen. Aufgrund eines Flugblatts haben die Nachbarn in ihren Keller geguckt und dort den total verängstigten Kater gefunden. Die Freude war groß, als er endlich wieder frei war. Mein zweiter Kater war ganze 16 Tage verschwunden. Wo wurde er gefunden? Auf einem Baum, halb verhungert, keine 50 m Luftlinie von zu Hause entfernt. Fast ein Wunder, dass er keine psychischen und physischen Schäden davongetragen hat.

Sie sehen also: Nichts ist unmöglich. Sollten Sie Ihre Katze suchen, denken Sie auch an solche Möglichkeiten und gucken beim Suchen mal nach oben in die Bäume. Es kann viel passieren, wenn die lieben Hausgenossen Freigang genießen. Wenn sie zutraulich und neugierig sind, dann erst Recht.

Bei dem Gedanken an Tierfängern, Versuchslaboren, Katzenhassern und Satanisten, die es auf schwarze Katzen abgesehen haben, wird wohl jedem Tierfreund ganz anders! Aber man sollte nicht immer gleich das Schlimmste annehmen.

© Anne Fromm für Katzenhilfe Bremen e.V.
 
Zurück Sie sind hier: Katzeninfos ► Katzen vermisst
 
     

Verein

Netzwerke/Partner/Vereine

Informationen

Katzenhilfe Bremen e.V.
Nachtweide 98
28719 Bremen
Vorsitzende Ilse Duhr
Telefon: 0421/ 61 61 286
Katzenhilfe Facebook   Bremer Tiertafel
     
Sunnyf.de   Bremer Tierschutzverein
Copyright 2003 - 2016
Alle Rechte vorbehalten
katzenhilfe-bremen.de
Eingetragener Verein
seit 1991